Niedersächsische Ehrenamtskarte

In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen freiwillig für das Gemeinwohl tätig. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und tragen zu einem lebenswerten Niedersachsen bei. Für diesen Einsatz gebührt allen bürgerschaftlich Aktiven Dank. Er ist unbezahlbar und verdient öffentliche Würdigung.

Die niedersächsische Ehrenamtskarte ist eine attraktive Auszeichnung, um herausragendes Engagement zu würdigen. Hiermit wird denen etwas zurückgegeben, die sich in besonderer Weise für den Nächsten einsetzen, unser Zusammenleben bereichern und die Solidarität in unserer Gesellschaft fördern.




Was ist die Ehrenamtskarte?

Mit der Ehrenamtskarte genießen Sie Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen Anbietern. Ob Sport, Kultur oder Freizeit - die Bereiche, in denen Sie die Karte einsetzen können, sind vielfältig.

Welche Vergünstigungen gibt es?

Ehrenamt ist attraktiv! Von der Ehrenamtskarte profitieren Sie in ganz Niedersachsen und Bremen, denn sie ist landesweit gültig. Anbieter, die Ihnen Vergünstigungen gewähren, erkennen Sie am Aufkleber im Eingangsbereich oder an den Kassen.

Wie lange ist sie gültig?

Die Geltungsdauer der Ehrenamtskarte beträgt drei Jahre. Selbstverständlich kann sie bei fortbestehenden Voraussetzungen durch Antragstellung verlängert werden.

Kriterien für die Vergabe der Ehrenamtskarte

Bildimpressionen von der 18. Vergabe der Ehrenamtskarte im Landkreis Emsland am 14. Februar 2019

"Ehrenamt ist Gold wert"

Im September 2007 wurde durch das Land Niedersachsen die niedersächsische Ehrenamtskarte ausgerufen. Seit 2008 beteiligt sich auch der Landkreis Emsland an der Aktion.

Mit der Ehrenamtskarte sind niedersachsenweit neben der Anerkennung des Engagements attraktive Vergünstigungen in den Bereichen Bildung, Kultur und Handel verknüpft.

Die nächste Vergabe der Ehrenamtskarte findet am 24. September 2019 im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus in Meppen statt. Die Bewerbungsfrist für diese Veranstaltung endet am 15. August 2019. Anträge, die später eingereicht werden, können erst für die Vergabe im Frühjar 2020 berücksichtigt werden.